Aufgabenbereiche betrieblich umzusetzender integrationsfördernder Maßnahmen

Startseite|Aufgabenbereiche betrieblich umzusetzender integrationsfördernder Maßnahmen

Fortbildungsplan gezielt erweitern

Die gezielte Anwerbung von Pflegekräften aus dem Ausland bringt weitere Vielfalt in das Unternehmen. Ein professioneller Umgang mit kultureller, religiöser und sozialer Vielfalt ebenso mit anderen berufsfachlichen Selbstverständlichkeiten kann mit Schulungen, Fortbildungen und Trainings gezielt aufgebaut werden. Anwerbende Unternehmen verpflichten sich, ihren Fortbildungsplan bedarfsgerecht um Themen wie beispielsweise dem Diversity Management und der interkulturellen Kompetenzentwicklung

2020-03-23T17:02:54+01:0023.03.2020|

Teilnahme am Anerkennungsprozess ermöglichen

Die formale Anerkennung zur beruflichen Pflegefachkraft sowie die Berufszulassung in Deutschland sind ein Kernelement einer gelingenden Anwerbung und betrieblich zu unterstützender fachlicher Integration. Es ist im Interesse des aufnehmenden Betriebes als auch der angeworbenen Person, dass eine Berufsanerkennung und -zulassung so schnell wie möglich erfolgt. Die Teilnahme an einem Anerkennungsprozess muss mit vorrangiger Priorität ermöglicht

2020-03-23T17:02:47+01:0023.03.2020|

Angemessene Einarbeitung

Wie alle neuen Mitarbeitenden müssen auch aus dem Ausland angeworbene Arbeitnehmende in die Betriebsabläufe und die Arbeitsplatzeinrichtung eingeführt und eingearbeitet werden. Hier geht es darum, dass Arbeitnehmende alle wichtigen Informationen zu ihrem Arbeitsplatz vermittelt bekommen und konkrete Ansprechpartner kennen. Die meisten Betriebe in der Pflege- und Gesundheitswirtschaft haben hier standardisierte Vorgaben zum Ablauf. Das aufnehmende

2020-03-23T17:02:38+01:0023.03.2020|

Vorbereitung des Teams/der Belegschaft

Eine nachhaltige betriebliche Integration von angeworbenen Mitarbeitenden ist mit der Unterstützungsbereitschaft und Akzeptanz der gesamten Belegschaft und des konkret aufnehmenden Pflegeteams verknüpft. 
Aufnehmende Unternehmen verpflichten sich: Der anwerbende Arbeitgeber informiert die Bestandsbelegschaft (Betriebsrat / Arbeitnehmervertretung) kontinuierlich und systematisch über die Strategie der internationalen Personalbeschaffung und davon angestoßenen Entwicklungsprozessen und bezieht sie bei der Ausgestaltung mit

2020-03-23T17:02:30+01:0023.03.2020|

Teilnahme an einem überbetrieblichen Programm der Willkommensmentoren ermöglichen

Bei der internationalen Anwerbung von Pflegekräften stehen zu Beginn operative Aufgaben im Aufmerksamkeitsfokus. Das von der Otto Benecke Stiftung angebotene Programm der Willkommensmentoren thematisiert persönliche Erfahrungsebenen in der betrieblichen, fachlichen und sozialen Integration bei internationaler Anwerbung. … Schwerpunkt der Mentorenausbildung: Interkulturelle Kompetenz entwickeln etc., Teamkonflikte kanalisieren können International Pflegekräfte anwerbende Unternehmen verpflichten sich an diesem

2020-03-23T17:02:18+01:0023.03.2020|

Abwicklung von Formalitäten, Wohnen und Mobilität

Personen, die im Zuge einer internationalen Anwerbung durch ein Pflege- und Gesundheitsunternehmen erstmalig ihren Lebensmittelpunkt nach Deutschland verlagern, müssen sich vor und nach der Einreise um eine Vielzahl privater Angelegenheiten kümmern. Aufnehmende Unternehmen verpflichten sich, bei in den Bereichen Abwicklung von Formalitäten, Wohnen und Mobilität zu folgenden Zielen: Abwicklung von Formalitäten Aufnehmende Arbeitgeber verpflichten sich,

2020-03-23T17:00:57+01:0023.03.2020|

Ankunft & Empfang durch den Arbeitgeber

Für international angeworbene Mitarbeitende (und ihre Familienmitglieder) ist der Tag der Einreise nach Deutschland ein symbolisch wichtiger. Um diesen besonderen Moment nicht zu unbeachtet verstreichen zu lassen, entwickelt das aufnehmende Unternehmen ein eigenes Empfangsritual. Bedacht werden dabei: Ankunft Aufnehmende Unternehmen senden zur Begrüßung eine Delegation an den Flughafen, Zug- oder Busbahnhof bzw. Unterkunft der neu

2020-03-23T17:00:46+01:0023.03.2020|

Kontaktpflege & Vorbereitung vor der Einreise

Personen, die international anwerbende Unternehmen für eine Arbeitsmigration nach Deutschland gewonnen haben, erfahren sich oftmals in einer unsicheren Situation. Sie lassen sich nicht nur auf einen neuen Arbeitgebenden und neue Kolleg*innen ein, sondern gehen auch Veränderungen in allen weiteren Bereichen ihres Lebens ein. In solchen Momenten ist es unangenehm, für Fragen und Anliegen keinen verlässlichen

2020-03-23T17:00:38+01:0023.03.2020|

Einrichtung eines Integrationsmanagers

Die facettenreichen und oftmals Persönliches betreffenden Anliegen von international angeworbenen Pflegekräften finden in tradierten Unternehmensstrukturen und im betrieblichen Alltag oftmals keinen zuständigen Ansprechpartner. Ihre Anliegen, Wünsche und Vorschläge können sie dann nicht einbringen und sammeln Frustrationserfahrungen, die zu einem Abbruch der Arbeitsbeziehung führen – oftmals mit weitreichenden Folgen für beide Vertragspartner. 
Um dieser Situation aktiv

2020-03-23T17:00:17+01:0023.03.2020|

Newsletter